Clara Weber (1865-1919).

  • Profese: soprán, mezzosoprán, alt.
  • Recidences: Amsterdam ,? Drážďany,? Frankfurt nad Mohanem ,? Mnichov,? Řezno.
  • Vztah k Mahlerovi: Spolupracoval s Gustavem Mahlerem.
  • Korespondence s Mahlerem:
  • Narozen: 24. 06. 1865 Mnichov, Německo.
  • Zemřel: 17. 12. 1919 Frankfurt nad Mohanem, Německo.
  • Pohřben: 00-00-0000 
  1. Koncert 1903 ve Frankfurtu nad Mohanem 02. 12. 1903 - symfonie č. 3.

Také: Klara Weber.

Weber, die Tochter eines Kaufmanns, nahm Gesangsunterricht bei Emilie Kaula und dem königlichen Musikdirektor Josef Stich v Mnichově. Ihr erstes größeres Engagement fand sie in Regensburg, dann wurde sie and das Dresdner Hoftheater verpflichtet und 1887 ans Stadttheater in Frankfurt engagiert, wo sie am 7. August als „Amneris“ debütierte.

Weber sang mit Feuer und Noblesse, und trotzdem es dieser trefflichen Altistin gar leicht gelänge, durch Anwendung ihrer Mittel die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich allein zu lenken, so zog sie es als echte Künstlerin vor, sich vorähle einzufügen. Der Erfolg ist darum kein geringerer. Weber besaß eine schöne Altstimme, die in allen Lagen gleichmäßig ausgebildet ist, und hervorstechende musikalische Begabung. Sie stellte ihre prächtigenAPHmittel auch in den Dienst der Liedes und wurde als Liedersängerin nicht weniger gelobt wie als Bühnenkünstlerin. Weber, die auch zu den Festvorstellungen der Wagnervereine v Amsterdamu geladen wurde („Waltraute“ und „Walküre“), zählt ferner zu ihren beliebten, künstlerisch ausgeglichenen Leistungen: „Fides“, „„ Ortrud “,„ Abriano “,„ Abriano “ „Königin“ v Hans Heiling, „Fricka“ atd.

Pokud jste našli nějaké chyby, upozorněte nás prosím výběrem tohoto textu a stisknutím Ctrl + Enter.

Zpráva o pravopisné chybě

Následující text bude zaslán našim editorům: